Dr. med. Reinhard Stöhring
Kardiologe
Dr. med. Martina Werle
Kardiologin

Faktoren für ein gesundes Herz

Mit der richtigen Lebensweise kann man das Risiko, an einem Herzinfarkt zu versterben, halbieren. Das haben britische Forscher herausgefunden. Die Wissenschaftler haben jetzt vier Faktoren analysiert, die das Herz am meisten schützen: Den größten Erfolg habe ein niedriger Cholesterinwert, gefolgt von einem Nikotinverzicht, Dann folge niedriger Blutdruck und ein niedriger Blutzuckerspiegel.

Herzinfarkt

Die Forschergruppe vom University College London hatte 17.186 britische Männer im Alter von 40 bis 60 Jahren beobachtet und die Häufigkeit verglichen, mit der diese innerhalb von 15 Jahren an Herzkrankheiten starben. Das Ergebnis: Wer die vier genannten Risikofaktoren schon von Kindheit an meidet, verringert demnach sein Risiko für den Herzinfarkttod um etwa drei Viertel. Die Ergebnisse präsentieren die Forscher in einer der letzten Ausgaben des Fachblattes "The Lancet".

Wer nicht raucht, ist noch besser geschützt

Mit einer fettarmen Ernährung und regelmäßiger Bewegung lassen sich Blutdruck, Blutzuckerspiegel und Cholesterinwerte senken. Nach Angaben der Wissenschaftler reicht es bereits aus, nicht zu rauchen und seinen Blutdruck leicht zu senken. Diejenigen Männer, die niemals geraucht hatten und Idealwerte für Blutdruck, Cholesterin und Blutzucker aufwiesen, hatten laut Studie sogar ein um ca. 70 Prozent geringeres Risiko, an einem Herzinfarkt zu versterben. Hier habe das Nichtrauchen den größten Einfluss, so die Forscher.

Gesunder Lebensstil verhindert frühen Tod

Eine Studie amerikanischer Forscher zeigt ebenfalls, wie wichtig eine gesunde Lebensweise ist. Forscher der Universität Harvard hatten jahrelang rund 80.000 Frauen untersucht, fast 9.000 starben nach dem Untersuchungszeitraum an Herz-Kreislauf-Erkrankungen. Das Fazit der Forscher: 28 Prozent dieser Todesfälle konnten allein auf das Rauchen zurückgeführt werden, 55 Prozent auf zu wenig Bewegung. Übergewicht und eine schlechte Ernährung sind ebenfalls Faktoren, die bei einem frühen Tod eine Rolle spielen. Rund die Hälfte der vorzeitigen Todesfälle hätte somit mit einem gesundheitsbewussten Lebensstil verhindert werden können.
Quelle: "The Lancet"

Für Sie zusammengefasst:

Nicht Rauchen, gesunde Ernährung bei Normalgewicht und regelmäßige sportliche Betätigung können Herz- und Kreislauferkrankungen eindeutig reduzieren!

KARDIOLOGISCHE PRAXIS
Dr. med. Reinhard Stöhring
Hessenring 92a  |  61348 Bad Homburg
Telefon: 0 61 72 - 17 17 69 - 0  |  Fax: 0 61 72 - 17 17 69 17  |  E-Mail: info@kardiologie-hg.de

© 2002 - 2017, Design by: Webdesign Frankfurt.